French Nails

French Nails kommen nie aus der Mode!

Elegant, gepflegt, schlicht und einfach – die French Nails sind die wohl mit Abstand beliebteste Verzierung der Nagelmodellage. Diese Methode lässt die Hände nun mal auf dezente Weise top gepflegt aussehen.

French Nails selber machen!

French Nails

Verschiedene Möglichkeiten

Variante Nagelstift:

Nagelstift

Man lackiert seine Nagelspitzen mit Hilfe des Stifts weiß. Da die Spitze des Nagelstifts besonders fein ist, kann man problemlos sehr sorgfältig arbeiten. Selbst in professionellen Studios kommt der Nagelstift zum Einsatz. Natürlich muss man für ein schönes Endergebnis, mit gepflegten Naturnägeln beginnen. Diese müssen nicht unbedingt lang sein, da French Nails sich bei kurzen Nägeln eignet.

French Nails Schritt für Schritt:

Schritt 1 – Vorbereitung der Fingernägel
  • Zuerst eine gründliche Reinigung der Hände, um die Haltbarkeit des Nagellacks nicht negativ zu beeinflussen.
  • Danach werden die Fingernägel mit einer Nagelfeile in Form gefeilt und man kann sie eventuell kürzen, sodass sie einheitlich wirken.
  • Zum Schluss wird der Feilstaub mit einer Staubbürste entfernt.
Schritt 2 – Nagellack auftragen
  • Die Basis deiner French Maniküre bildet eine Nude-Farbe (Beige, Rosé, ein milchiger Lack, etc). Nachdem du dich für die passende Farbe entschieden hast, trägst du diesen auf deine Fingernägel auf und lässt ihn gründlich trocknen.
  • Nun klebst du sogenannte Nagelschablonen auf deine Nägel, sodass sie genau unter deinen Nagelspitzen kleben (die Schablonen können mit etwas Übung auch irgendwann weggelassen werden).
  • Nun werden die Fingernagelspitzen mit dem weißen French-Stift lackiert. Danach lässt man auch diese Nagellackschicht gut trocknen.
Schritt 3 – Fingernägel mit Topcoat versiegeln
  • Nach dem gründlichen Trocknen der letzten Nagellackschicht, können die Schablonen nun abgezogen werden.
  • Danach lackierst du deine Fingernägel mit einem Topcoat, der einen schönen Glanz bringt und deine Maniküre verlängert.
  • Nun ist die Maniküre abgeschlossen. Bei richtigem Auftrag sollte sie bis zu 14 Tage halten!

Variante weißer Nagellack:

French Nails Nagellack

Diese Variante basiert auch hauptsächlich auf Nagellack, das heißt jeder kann sie ganz einfach zu Hause aus nachmachen! Der Unterschied zu der Variante mit dem Nagellackstift, ist die Größe des Pinsels. Es ist sicherlich praktischer, die French Maniküre mit einem Nagellackstift zu lackieren. Doch wer keinen besitzt, kann genauso gepflegte French Nägel mit einem normalen weißen Nagellack erzielen.

 French Nails Schritt für Schritt:

Schritt 1 – Vorbereitung der Fingernägel
  • Zuerst muss eine gründliche Reinigung der Hände erfolgen, da der Nagellack ansonsten nicht optimal auf deinen Fingernägeln hält.
  • Danach werden die Fingernägel evtl. gekürzt und in eine schöne, einheitliche Form gefeilt.
  • Zum Schluss wird der Feilstaub mit einer Staubbürste entfernt.
Schritt 2 – French Nails lackieren
  • Beginne deine Maniküre mit einer Basecoat (Unterlack). Lasse dabei immer einen kleinen Rand zur Nagelhaut, da dies einen gepflegten Eindruck macht.
  • Nachdem der Unterlack gründlich getrocknet ist, trägst du nun den weißen Nagellack auf deine Nagelspitzen auf. Achte darauf, dass du nicht allzu viel Nagellack mit dem Pinsel aufnimmst. Danach trägst du den Lack in einem Bogen und mit einem Zug auf, sodass du eine scharfe Kante bekommst.
  • Nun versiegelst du deine Maniküre mit einem Topcoat und fertig ist deine French Maniküre!

Anleitung Permanente French Nails

Phase 1: Naturnagel-Vorbereitung

French Nail Vorbereitung
Wenn du für eine noch längere Zeit, Freude an deinen French Nails haben willst, dann ist die Gelmodellage etwas für dich! Diese hält nämlich bis zu 5 Wochen. Um so eine lange Haltbarkeit zu erzielen, muss eine sorgfältige Vorbereitung deiner natürlichen Fingernägel erfolgen.

Schritt 1

Zuerst entfernt man die Nagelhaut, indem man sie sanft zurückschiebt und die unsichtbare Nagelhaut auf der Nagelplatte entfernt (mit einem Pro-Pusher oder Rosenholzstäbchen). Danach feilst du deine Nägel in Form und mattierst die Nageloberfläche mit einem Buffer. Anschließend entfernst du sorgfältig den Staub mit einer Bürste.

 

Phase 2: Verlängerung und Gelmodellage

Verlängerung und Gelmodellage

Nach der Vorbereitung kann man mit der Gelmodellage beginnen. Sie besteht aus drei Schichten (Grundierung, Aufbau, Versieglung), die nicht nur deine French Maniküre über Wochen haltbar machen, sondern auch deine Nägel verstärken, sodass sie vor Abbruch geschützt sind. Außerdem ist bei richtiger Ausführung kein Absplittern des Gels möglich (im Gegensatz zu Nagellack!).

Schritt 2

Das Grundiergel wird zuerst aufgetragen und gut in die Nägel eingearbeitet. Man nimmt besonders wenig Gel auf und trägt es wie beim Nägellackieren auf. Danach wird das Gel in der UV-Lampe ausgehärtet. Es ist wichtig, dass man seine Nägel nun nicht mehr anfasst, da sich auf ihnen eine klebrige Schicht (Schwitzschicht) gebildet hat. Diese sorgt für das Halten der nächsten Gelschicht und ist ganz normal.

Schritt 3

Nun kann man den Aufbau modellieren. Er sorgt für die Stabilität der Nägel und ist besonders wichtig. Man nimmt mit dem Pinsel eine größere Menge Gel auf und trägt es mittig auf den Nagel.  Danach arbeitet man das Gel in schwebenden Bewegungen in den Nagel ein und verteilt es gleichmäßig. Es ist wichtig, das an den Seiten und Nagelspitzen etwas weniger Gel ist.

Dafür sollte sich beim sogenannten Stresspunkt am meisten Gel befinden, er befindet sich im hinteren Drittel des Nagels. Danach lässt man die Nägel erneut aushärten. Man kann als Anfänger auch jeden Nagel einzeln modellieren, was viel Zeit beansprucht aber einen ordentlichen Aufbau sichert. Nun kann man die entstandene Schwitzschicht mit einem Cleaner und einer Zelette entfernen.

 

Phase 3: Feilen und Fertigstellen

Feilen und Fertigstellen der French Nails

Fertig!

Dann feilt man die Nageloberfläche, sodass Dellen ausgeglichen werden. Die Feilspuren werden mit einem Buffer geglättet. Anschließend entfernt man den Feilstaub. Nun kann man mit einem weißen Gel dünn die Nagelspitzen lackieren und aushärten.

Zum Abschluss versiegelt man die Modellage mit einem Versiegelungsgel und lässt auch diesen Aushärten. Dann entfernt man die Schwitzschicht und pflegt seine Nägel mit Handcreme und Nagelöl.

French Nails perfekt bei kurzen Nägeln!

Kurze French Nails Nägel
Viele ärgern sich über ihre kurzen Nägel und denken, man könne nichts mit ihnen anfangen! Das stimmt nicht, man kann nämlich gerade bei kurzen Nägeln einen eleganten und gepflegten Look erzielen.

Man zieht die Linien bei den French Nails seitlich lediglich länger. Dadurch wirken die French Nails genauso schön, wie bei langen Nägeln. Man sollte außerdem auf eine nicht zu breite Frenchspitze achten.

Mit diesen Tipps kannst du eine gepflegte Maniküre bei jeder Nagellänge erzielen!

Nageldesign und Nailart bei French Nails

Nageldesign und Nailart

Bildnachweis: fotolia.com © gawriloff

Man kann seine French Nails durch Straßsteine, Sticker, Stamping oder bunte Nagelspitzen einzigartig gestalten! Dadurch werden die normalerweise schlichten French Nails zu einem unverwechselbaren Unikat.

Viel Spaß beim stöbern und Inspirationen suchen in unserer Galerie.

Galerie French Nails

Coming Soon.. 🙂

French Nails Startersets – Was wird benötigt?

French Nails Starterset

Variante mit Lack

Man benötigt ein Rosenholzstäbchen, (oder einen Pro-Pusher), eine Nagelfeile und eine Staubbürste. Außerdem benötigt man Base- und Top-Coat.

Mit Hilfe des Rosenholzstäbchens schiebt man die Nagelhaut zurück, danach feilt man die Nägel mit einer Feile in Form. Der Staub muss gründlich mit einer Bürste entfernt werden, da der Nagellack ansonsten nicht hält. Diese zwei Utensilien sind daher nicht wegzudenken, bei einer ordentlichen Maniküre.

Für eine gut haltende Modellage, ist es wichtig das die Nagellacke hochwertig sind. Billige Drogerielacke splittern meist nach wenigen Tagen schon ab.

Liner/Stift

French Nails Liner
Nagellackstifte sind praktische kleine Helfer für die French Maniküre. Durch ihre feine Spitze kann die Frenchlinie perfekt gezogen werden und es wird ein ordentliches Ergebnis erzielt. Im Gegensatz zu normalem Nagellack, kann man mit Linern neben Frenchspitzen auch feine Nail-Art Designs lackieren!

Sie sind oft in verschiedenen Farben erhältlich, sodass für jeden die perfekte Farbe dabei ist.

Schablonen

French Nails Schablonen
Für eine ordentliche Maniküre als Anfänger, sind Schablonen nicht wegzudenken! Sie werden als Sticker unter die Nagelspitzen geklebt und verhelfen zu einen scharfen Frenchlinie. Da sie sehr preiswert und praktisch sind, lohnt sich die Verwendung enorm.

Bildernachweis: fotolia.com © berezandr

Hinterlasse einen Kommentar

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert.

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklaerung. Impressum

Zurück